08. Januar

Enorme Schneelasten in Österreich

Durch die enormen Schneefälle in den letzten Tagen in Österreich sind bereits mehrere Todesopfer zu beklagen.
Die Lage in weiten Teilen von Österreich bleibt angespannt denn weitere Schneefälle sind prognostiziert.
Die Lawinengefahr ist im Alpinen Raum sehr angespannt.

Was bedeutet die Schneelast für Ihr Gebäude?

Im Normalfall wurde Ihr Dach nach der ÖNORM EN 1991-1-3 Allgemeine Einwirkungen, Schneelasten ausgelegt und sollte der Schneelast standhalten.
Ein Meter Pulverschnee entspricht ca. einer Wassersäule von 10 cm.
Das Gewicht und die Dichte von Schnee ist abhängig von der Temperatur.

Das spezifische Gewicht bzw. auch genannt Wichte, ist das Verhältnis von seiner Gewichtskraft zu seinem Volumen. Es wird in kN/m³ angegeben.

Frischer Schnee hat ca. 1 kN/m³
Gesetzter Schnee nach mehreren Tagen hat ca. 2kN/m³
Altschnee nach mehreren Woche/Monaten hat 2,5-3,5 kN/m³
Feuchtschnee hat ca. 4 kN/m³

1,0 kN/m³ entsprechen 100kg/m³
Die Wichte hängt vom Ort des Bauwerkes, dem Klima und der Höhe über dem Meeresspiegel ab.

Wie erfolgt die Berechnung der Schneelast nach der ÖNORM EN 1991-1-3?

sk= charakteristische Schneelast am Boden kN/m²
A= Geländehöhe über dem Meeresspiegel m
Z= Rechenwert für die Zonennummer nach ÖNORM EN 1991 1-3 Tabelle B.1

Berechnung der Schneelast nach ÖNORM 1991_1-3

In welcher Schneelastzone Sie sich befinden, finden Sie unter nachfolgendem Link.
Schneelastkarte Adressgenau:
https://www.hora.gv.at/

Folder Schneedruck